Aktuelles Friedberg


Erfahren Sie auf diesen Seiten Neues aus dem Krankenhaus Friedberg und über das Krankenhaus Friedberg. Wir informieren Sie nicht nur über Veranstaltungen und Vorträge sondern auch über neue Dienstleistungen und Angebote.

Der Landkreis stattet die Kliniken mit neuen Narkosegeräten und Monitoren zur Überwachung der Herz-Kreislauffunktionen aus. In Friedberg sind sie bereits seit Herbst in Betrieb, in Aichach stehen sie beim Bezug des Neubaus im nächsten Jahr zur Verfügung. Allein für Friedberg beläuft sich die Investition auf 175000 Euro.

mehr

...
Mehr Sicherheit im OP - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/friedberg/Mehr-Sicherheit-im-OP-id43463421.html

Bärenstarke Unterstützung hat die Notaufnahme des Friedberger Krankenhauses bekommen: Rainer Kölbl von der Allianz-Vertretung spendete 20 Plüschtiere an die Paartal-Kliniken. Die Kuscheltiere sollen Kindern dabei helfen, die Angst vor der Notfallbehandlung zu mindern. „Sie wirken Wunder“, sagte Geschäftsführer Krzysztof Kazmierczak.

mehr

Operative Eingriffe an Menschen gibt es schon seit Jahrtausenden. Das Problem der Wundschmerzen ließ sich dabei lange nur unzureichend lösen. Man gab ein buntes Sammelsurium von Betäubungsmitteln, wie Zubereitungen aus Mohn, Alraunen, Bilsenkraut, Schierling oder alkoholische Getränke, versuchte, durch Würgen oder Ausbluten eine Bewusstlosigkeit herbeizuführen oder die Schmerzen durch schnelles Operieren kurz zu halten. Napoleons Leibarzt schaffte etwa mehr als 100 Amputationen pro Tag. Viele starben an solchen Eingriffen; wenn nicht durch die Qual, dann durch Verbluten oder an Wundinfektionen. Die moderne Anästhesie ist dagegen eine sichere Sache. Nur etwa 50 bis 100 Menschen sterben in Deutschland heute jährlich durch eine Narkose, so der Leiter der Anästhesie in den Kliniken an der Paar, Norbert Schneider.

mehr

Nach 25 Jahren Dienstzeit scheidet Claudia Gerwing aus dem Krankenhaus Friedberg aus. Frau Gerwing übernahm dort vor 25 Jahren die Seelsorge von den Ordensschwestern und baute diesen Bereich neu auf.

In ihrer Tätigkeit als Krankenhaus Seelsorgerin traf sie auf Menschen in kritischen Phasen ihres Lebens. Sie half den Betroffenen bei den unterschiedlichsten Umständen wie Leiden, Krankheit, seelische Schmerzen und Sterben. Ihre Tätigkeit umfasste unter anderem die Begleitung von Patienten, Angehörigen und Mitarbeitern der Klinik.

Herr Landrat Dr. Klaus Metzger, Geschäftsführer Herr Dr. Krzysztof Kazmierczak sowie das ganze Team des Friedberger Krankenhauses wünschen Frau Claudia Gerwing für ihren weiteren Lebensweg alles Gute und danken ihr für ihren Einsatz für die Patientinnen und Patienten.

...
Seelsorgerin verabschiedet - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/aichach/Seelsorgerin-verabschiedet-id43312481.html

hier zum Presseartikel der Aichacher Nachrichten vom 22.11.2017

hier zum Presseartikel der Aichacher Zeitung vom 22.11.2017

hier zum Presseartikel der Friedberger Allgemeine vom 23.11.2017

 

Bilder der Verabschiedungsfeiern (am 20.11.17 und 21.11.2017):

     

...
Seelsorgerin verabschiedet - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/aichach/Seelsorgerin-verabschiedet-id43312481.html

Unseren Füßen schenken wir meist wenig Beachtung. Dabei sind sie täglich enormen Belastungen ausgesetzt. Geht man davon aus, dass ein Erwachsener nur die Hälfte der empfohlenen 10 000 Schritte täglich geht und dass ein Fuß bei jedem Schritt das Körpergewicht von etwa 70 Kilo trägt, so muss er jeden Tag ein Gewicht von 350 Tonnen aushalten. Doch Füße sind dem Verschleiß ausgesetzt und werden oft auch durch falsches Schuhwerk überlastet. Wenn sie wiederkehrend zu schmerzen beginnen, das Laufen schwerer fällt und die Schuhe drücken, kann der Gang zu einem Fußchirurgen erforderlich werden. Eine Fußsprechstunde bietet das Krankenhaus Aichach an.

mehr