Aktuelles Friedberg


Erfahren Sie auf diesen Seiten Neues aus dem Krankenhaus Friedberg und über das Krankenhaus Friedberg. Wir informieren Sie nicht nur über Veranstaltungen und Vorträge sondern auch über neue Dienstleistungen und Angebote.

In Friedberg kommt das erste Baby, Jakob Gögelein, am 2. Januar um 5.11 Uhr zur Welt. Die Eltern sind stolz, aber ganz schön müde nach einer schlaflosen Nacht. Der Chefarzt der Friedberger Geburtenstation betritt am Donnerstag das Zimmer der 28-jährigen Jacqueline Gögelein und sagt zu der frisch gebackenen Mutter und Vater Simon: „Sie Unglücksraben.“ Hintergrund: In den vergangenen Jahren war eigentlich immer darauf Verlass gewesen, dass an Neujahr ein Baby in Friedberg zur Welt kommt. Jakob war diesmal der heißeste Kandidat – doch er ließ sich etwas länger zeit als gedacht.

mehr


v.l.n.r.:  Krankenschwester Gerda Aich, Hebamme Maxi Wenninger, Mutter Jacqueline Gögelein, Baby Jakob Gögelein, Chefarzt Dr. Siegbert Mersdorf, Vater Simon Gögelein

Das Trinkwasser wird in einem Krankenhaus regelmäßig überprüft. Das Krankenhaus Friedberg hat bei einer solchen Beprobung im September mehrere mit Keimen belastete Proben festgestellt. In enger Abstimmung mit einer Fachfirma wurden daraufhin direkt an allen Wasserhähnen und Duschen im Haus Sterilfilter angebracht, so dass für Patienten, Besucher und Bedienstete der Wasserverbrauch weiterhin ohne Einschränkungen möglich ist.

mehr

Im Rahmen einer Spendenkampagne überreicht die Allianz Generalvertretung Kölbl der Notaufnahme des Krankenhauses Friedberg Trostbären. Der Ärztliche Direktor Herr Dr. Albert Bauer, die ärztlichen Leiter der Notaufnahme Frau Dr. Erna Tunjic und Herr Holger Haak sowie Herr Benedikt Schneider, stellvertretend für die Pflegekräfte, bedanken sich dafür recht herzlich bei Herrn Rainer Kölbl.

Die kuscheligen Stofftiere sollen Kindern ein Wegbegleiter bei ihren ärztlichen Untersuchungen sein um Trost zu spenden und Ängste in ungewohnter Umgebung abbauen. Denn im Vergleich zu erwachsenen Patienten lösen eben solche Situationen bei Kindern häufig das Gefühl der Angst und Hilflosigkeit aus, denn sie verstehen oft noch nicht den Hintergrund der Schmerzen und können deshalb auch schlechter mit ihnen umgehen. Daher darf der Trostbär auch bei jeder Untersuchung oder Behandlung dabei sein und von seinem kleinen Besitzer festgehalten und gedrückt werden.

Die kleine Jasmina Stefania ist gerade Ehrengast im Friedberger Krankenhaus. Denn sie ist das 500. Baby, das dort seit der Eröffnung der Hauptabteilung Gynäkologie und Geburtshilfe im Mai 2019 geboren wurde. Glücklich können die frisch gebackenen Eltern, Frau Ana Agrigoroaiei und Herr Silviu Agrigoroaiei, ihre Tochter in den Armen halten. Die Kaiserschnitt-Geburt von Jasmina Stefania verlief ohne Komplikationen. Das Neugeborene kam mit einem Gewicht von 3340 Gramm und einer Größe von 53 Zentimeter auf die Welt. 

Der diensthabende Arzt Herr Norbert King, die diensthabende Hebamme Frau Paulina Voggetzer, die Geschäftsführer (komm.) Herr Georg Großhauser und Herr Peter Schiele, der Ärztliche Direktor Herr Dr. Albert Bauer, die Pflegedirektorin Frau Ulrike Gastl und die Stationsleitung Frau Margit Bräckle gratulierten dem Elternpaar mit einem Strauß Blumen. Im familiären Umfeld auf der Kinderstation fühlt sich Jasmina Stefania gut aufgehoben und kann sich von der Geburt erholen.

v.l.n.r. erste Reihe: Ana Agrigoroaiei, Jasmina Stefania Agrigoraiei und Silviu Agrigoraiei
v.l.n.r. zweite Reihe: Georg Großhauser, Paulina Voggetzer, Margit Bräckle, Dr. Albert Bauer, Ulrike Gastl

Foto: Sabine Roth

Am Montag, den 14.10.2019 eröffnete Herr Landrat Dr. Metzger im Krankenhaus Aichach die Foto-Ausstellung der Selbsthilfegruppen aus Schwaben.
Die Künstler stellen im Aichacher Krankenhaus bis zum 03.11.2019 ihre Fotografien für Besucher und Patienten aus, die täglich von 8:00 – 19:00 Uhr zu sehen ist. Im Anschluss wird die Ausstellung im Eingangsbereich des Krankenhauses Friedberg bis zum 08.12.2019 präsentiert.

Pressemitteilung

Presseartikel FAZ vom 16.10.2019

Presseartikel FAZ vom 21.10.2019