In Kooperation mit dem Berufsbildungszentrum Mering bieten die Kliniken an der Paar insgesamt 30 Ausbildungsplätze im Rahmen der generalistischen Pflegeausbildung an.

Die neue generalistische Pflegeausbildung ist eine dreijährige Fachkraftausbildung mit theoretischem Unterricht und praktischer Ausbildung an unseren Kliniken in Friedberg und Aichach. Darüber hinaus enthält die Ausbildung auch Einsätze in psychiatrischen sowie pädiatrischen Einrichtungen und in diversen Bereichen der ambulanten sowie stationären Pflege.

Alle Auszubildenden erhalten drei Jahre lang eine gemeinsame, generalistisch ausgerichtete Ausbildung. Sie erwerben dann den Berufsabschluss „Pflegefachfrau“ bzw. „Pflegefachmann“. Dieser Berufsabschluss besitzt die universelle Einsetzbarkeit in allen Bereichen der Pflege, sowie die EU-weite Anerkennung.

Ausbildungsverlauf:

Theorie:

Die Theorie umfasst 2.100 Unterrichtsstunden, die in Form von Blockunterricht am medizinischen Schulzentrum in Mering abgehalten wird. Die Theorieblöcke bestehen aus zwei bis sechs Wochen, mit jeweils 40 Wochenunterrichtsstunden. Sie werden in folgenden fünf Kompetenzbereichen (Anlage 6 PflAPrV) unterrichtet:

  • Pflegeprozesse und Pflegediagnostik:
    Akute und dauerhafte Pflegesituationen von Menschen aller Altersstufen verantwortlich planen, organisieren, gestalten, durchführen, steuern und evaluieren.
  • Kommunikation und Beratung:
    aneignen von speziellen Kommunikations- und Beratungstechniken, Information, Schulung und Beratung bei Menschen aller Altersstufen und ihren Bezugspersonen verantwortlich organisieren, gestalten, steuern und evaluieren.
  • Intra- und interdisziplinäres Handeln:
    Verantwortung in der Organisation des qualifikationsheterogenen Pflegeteams übernehmen, ärztliche Anordnungen im Pflegekontext eigenständig durchführen, in interdisziplinären Teams an der Versorgung und Behandlung von Menschen aller Altersstufen mitwirken und Kontinuität an Schnittstellen sichern.

  • Recht und Ethik:
    Das eigene Handeln auf der Grundlage von Gesetzen, Verordnungen und ethischen Leitlinien reflektieren und begründen.
  • Pflegewissenschaft und Berufsethik:
    Das eigene Handeln an aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen, insbesondere an pflegewissenschaftlichen Forschungsergebnissen, Theorien und Modellen ausrichten, Verantwortung für die eigene Persönlichkeitsentwicklung und das berufliche Selbstverständnis übernehmen.

Praxis:

Die praktische Ausbildung umfasst 2.500 Stunden (davon mind. 1300 Stunden beim Träger der praktischen Ausbildung) mit einer Wochenarbeitszeit von 38,5 Stunden. Die Auszubildenden sind im Pflegeteam integriert und werden im Schichtdienst eingesetzt. Es sind auch zwischen 80-120 Stunden Nachtdienst unter Aufsicht einer Pflegefachkraft ab Mitte des 2. Ausbildungsjahres abzuleisten. Die praktische Ausbildung wird von Praxisanleitungen und von den Berufsfachschulen begleitet.

Die Pflegeausbildung schließt mit einer staatlichen Abschlussprüfung ab. Die Prüfung besteht aus drei schriftlichen, einem praktischen und drei mündlichen Teilen.

Urlaub:

Der Jahresurlaub beträgt 30 Tage plus tariflichen Zusatzurlaub.

Der Urlaub wird von der Schule vorgegeben, um den Ablauf der Theorieausbildung zu gewährleisten.

Vergütung & Zusatzleistungen:

Ausbildungsvergütung gemäß TVAöD Pflege Stand: 01.03.2019 – 29.02.2020

1. Ausbildungsjahr: 1.140,69 Euro
2. Ausbildungsjahr: 1.207,07 Euro
3. Ausbildungsjahr: 1.303,38 Euro

Zusatzleistungen:

  • Zulagen für Schicht- und Wochenendarbeit
  • Kostenlose Dienstkleidung
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • Alle Leistungen des öffentlichen Dienstes
  • Abschlussprämie gemäß TVAöD
  • Jahressonderzahlung

Ausbildungsvoraussetzungen:

  • Mittlere Reife
  • oder Mittelschulabschluss zusammen mit einer mindestens zweijährigen erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung oder die abgeschlossene Ausbildung in der Kranken- und Altenpflegehilfe
  • Sprachniveau mind. B2 (bei ausländischen Bewerbern)
  • Gesundheitliche Eignung (siehe Krankenpflegegesetz)
  • Arbeitserlaubnis
  • Praktika im medizinisch-pflegerischen Bereich wären von Vorteil

Bewerbung:

  • Bewerbungsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Abschlusszeugnis (beglaubigte Kopie)
  • und/oder letztes Schulzeugnis
  • B2-Sprachniveau bei ausländischen Bewerbern (Goethe-Institut oder Telk empfohlen)

Ausbildungsbeginn:

8.September 2020

Ansprechpartner:

Pflegedirektoren Friedberg

Ihre elektronische Bewerbung (PDF-Format) senden Sie bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!