Endokrine Chirurgie

Hernien-Chirurgie

Bruchpfortenverschluss bevorzugt durch minimalinvasive (alternativ auch) offene Verfahren mit (und auch ohne) Netzimplantation

  • Leistenbruch
    Endoskopische Verfahren (TEP, TAP)
    Offene Verfahren (Lichtenstein, Shouldice)

  • Bauchwandbruch (Narbenbruch, Nabelbruch und andere)
    Minimalinvasive Verfahren (IPOM)
    Offene Verfahren
    Plastisch rekonstruktive Verfahren

Reflux-Erkrankung, Zwerchfellbruch (Verlagerung von Bauchorganen in den Brustkorb)

Antirefluxoperation mit Beseitigung der Zwerchfellhernie und Fundoplikation

  • Minimalinvasive Verfahren
  • Offene Verfahren


Gallensteine und Gallenblasenentzündung

  • Gallensteinleiden (Cholecystolithiasis, Choledocholithiasis)
  • Gallenblasenentzündung (Cholecystitis)

Gutartige Darm-Erkrankungen

Erkrankungen des Afters

  • Hämorrhoiden
  • Analfissur
  • Analvenenthrombose
  • Analfisteln
  • Analekzem
  • Tumor-Erkrankungen (Analkarzinom, Feigwarzen, u.a.)

Haut und Weichteilgewebe (am Körperstamm)

  • Fettgewebsgeschwulste (Lipome)
  • Acne inversa
  • Pilonidalsinus
  • Nabelfistel
  • Wundbehandlung/ sekundärer Verschluss
  • Hauttransplantation

Sonstiges

  • Minimal-invasive und konventionelle Chirurgie an allen Organen des Bauchraumes und vereinzelt an der Lunge
  • Ambulante Chirurgie
  • Wund- und Stoma-Therapie
  • Ernährungsberatung
  • Zweitmeinungs-Sprechstunde

Die operative Therapie der Organe des Verdauungstraktes erfolgt in enger Kooperation mit der gastroenterologischen Klinik unseres Hauses.

Wir benutzen Cookies
Wir benutzen Cookies auf unserer Website. Es werden nur technisch notwendige Cookies gesetzt.