Information zum Entlassmanagament

In vielen Fällen ist es notwendig bereits während Ihres Aufenthaltes im Krankenhaus Maßnahmen für Ihre Entlassung in die Wege zu leiten, um das Behandlungsergebnis zu sichern oder eine nahtlose Weiterversorgung zu gewährleisten

Das kann beispielsweise die Organisation eines Platzes in einer Reha Einrichtung oder in einem Alten-und Pflegeheim sein oder die Versorgung mit Arznei- oder Hilfsmittel bis Sie in der Lage sind sich die Rezepte von einem niedergelassenen Fach- oder Hausarzt ausstellen zu lassen. Eine entsprechende lückenlose Anschlussversorgung wird durch die Zusammenarbeit verschiedener Berufsgruppen im Krankenhaus gewährleistet.

Das Entlassmanagement wird auch durch die Kranken-/ Pflegekasse unterstützt.

 

Ziel des Entlassmanagements

Das Krankenhauspersonal stellt fest, ob und welche medizinischen oder pflegerischen Maßnahmen im Anschluss an die Krankenhausbehandlung erforderlich sind und leitet die Maßnahmen bereits während Ihres stationären Aufenthaltes ein.

Alle Maßnahmen werden mit Ihnen gemeinsam beraten und entschieden. Falls Sie es wünschen, können Angehörige und/oder Bezugspersonen mit eingebunden werden.

 

Ihre Einwilligungserklärung

Für das Entlassmanagement schreibt der Gesetzgeber die schriftliche Einwilligung des gesetzlich versicherten Patienten vor.

Damit das Krankenhaus im Bedarfsfall Kontakt zu Nachversorgern bspw. zu Ärzten, Therapeuten oder Lieferanten von Hilfsmitteln aufnehmen kann, muss diese vorhanden sein.

Sie haben die Wahl! Selbstverständlich können Sie als Patient selbst entscheiden, ob Sie von unserem Entlassmanagement Gebrauch machen möchten oder nicht.

Wir kommen bei Ihrer Aufnahme in unsere Klinik auf Sie zu und werden Sie mittels Unterschrift um Ihre Entscheidung bitten. Lediglich im Falle einer schweren Demenz ist diese Entscheidung vom Bevollmächtigten bzw. dem gesetzlichen Betreuer zu treffen.

Ihre Einwilligung können Sie jederzeit schriftlich widerrufen.

Falls keine Einwilligung vorliegt, dürfen wir keine Maßnahmen zur Sicherstellung Ihrer Anschlussversorgung durchführen. Dies kann zu einer Verzögerung der Versorgungsmaßnahmen führen.

Für das Entlassmanagement sind grundsätzlich die Ärzte und Pflegekräfte der entlassenden Station Ihr Ansprechpartner. Hier werden Sie, je nach Fragestellung zum zuständigen Gesprächspartner weitergeleitet.

 

Weitere Informationen zum Entlassmanagement

Bitte sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie noch Fragen zum Entlassmanagement haben.

Sie können auch bei Ihrer Krankenkasse oder Pflegekasse nachfragen. Dort gibt man Ihnen gerne weitere Informationen.

 

Unterschrift zur Patienteninformation Entlassmanagement

Bitte bestätigen Sie mit Ihrer Unterschrift, dass Sie die Information zum Entlassmanagement erhalten haben.